SÜPPELBACH 11 . 42929 WERMELSKIRCHEN . TELEFON +49 (0) 2196 975 90

Veranstaltungsbedingungen

I. Geltungsbereich

(1) Diese Veranstaltungsbedingungen gelten für Verträge über die mietweise Überlassung von Veranstaltungsräumen des Landhaus Spatzenhof GmbH & Co. KG, 42929 Wermelskirchen (im Folgenden „Landhaus Spatzenhof“) zur Durchführung von Veranstaltungen wie Banketten, Tagungen, Vorträgen oder ähnlichen Veranstaltungen sowie für alle damit zusammenhängenden weiteren Leistungen.

(2) Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendung, wenn dies vorher ausdrücklich in Schrift- oder Textform vereinbart wurde.

(3) Kunden sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer im Sinne von §§ 13, 14 BGB.

II. Vertragsschluss, Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Vertragspartner sind das Landhaus Spatzenhof und der Kunde. Der Vertrag kommt auf Buchungsanfrage des Kunden und unsere entsprechende Buchungsbestätigung über die Veranstaltung zustande.

(2) Die Unter- oder Weitervermietung der Veranstaltungsräume bedarf der vorherigen Zustimmung des Landhauses Spatzenhof in Schrift- oder Textform.

(3) Das Landhaus Spatzenhof ist verpflichtet, die vom Kunden bestellten und vom Hotel zugesagten Leistungen zu erbringen.

(4) Der Kunde ist verpflichtet, für diese und weitere in Anspruch genommenen Leistungen den vereinbarten Preis zu zahlen. Dies gilt auch für von ihm veranlasste Leistungen und Auslagen des Landhauses Spatzenhof an Dritte, insbesondere auch für Forderungen von Urheberrechteverwertungsgesellschaften.

(5) Die vereinbarten Preise verstehen sich einschließlich der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Steuern.

(6) Rechnungen des Landhauses Spatzenhof sind binnen zehn Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar.

(7) Das Landhaus Spatzenhof ist berechtigt, drei Monate vor dem Veranstaltungstermin eine Vorauszahlung in Höhe von 50% des zu erwartenden Gesamtumsatzes zu verlangen.

(8) Hotelzimmer, die im Rahmen einer Veranstaltung angefragt wurden und bis sechs Wochen vor dem Veranstaltungstermin nicht verbindlich bestätigt oder abgerufen wurden, gehen zurück in den freien Verkauf durch das Landhaus Spatzenhof.

(9) Der Kunde kann nur mit einer unstreitigen oder rechtskräftigen Forderung gegenüber einer Forderung des Landhauses Spatzenhof aufrechnen.

III. Leistungen, Änderung der Teilnehmerzahl und der Veranstaltungszeit

(1) Soweit nicht anders vereinbart, sind die Raummieten bereits in den Menü- bzw. Buffetpreisen mit einkalkuliert.

(2) Das bestellte Menü oder Buffet wird nach der Personenzahl in Rechnung gestellt, die bis sieben Werktage vor der Veranstaltung als verbindliche Teilnehmerzahl angegeben wird.

(3) Im Falle eines bestellten Menüs kann nur ein für alle Gäste einheitliches Menü serviert werden. Änderungswünsche für Gäste, die Diät- oder Allergieprobleme haben, müssen rechtzeitig angegeben werden, ebenfalls spätestens bis sieben Werktage vor der Veran-staltung.

(4) Eine Änderung der Teilnehmerzahl um mehr als 5% muss dem Landhaus Spatzenhof spätestens sieben Werktage vor Veranstaltungsbeginn gemeldet werden, andernfalls ist mindestens die ursprünglich vereinbarte Teilnehmerzahl vereinbarungsgemäß zu vergüten.

(5) Im Falle einer Abweichung nach oben wird die tatsächliche Teilnehmerzahl berechnet.

(6) Verschieben sich die vereinbarten Anfangs- und/oder Schlusszeiten der Veranstaltung, so kann das Landhaus Spatzenhof seine zusätzliche Leistungsbereitschaft angemessen in Rechnung stellen.

IV. Mitbringen und Mitnahme von Speisen und Getränken

(1) Der Kunde darf Speisen und Getränke zu Veranstaltungen grundsätzlich nicht mitbringen, es sei denn, hierüber wurde eine gesonderte Vereinbarung getroffen. In diesem Fall berechnet das Landhaus Spatzenhof eine Serviceentgelt bzw. ein Kork- oder Tellergeld.

(2) Ein Anspruch auf Mitnahme von Speisen besteht nicht.

V. Rücktritt 

(1) Der Kunde kann jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Dem Kunden wird bis sechs Monate vor Veranstaltungsbeginn eine kostenfreie Stornierung gewährt. Danach betragen die Stornokosten bei Rücktritt bis 4 Monate vorher 25%, bis 2 Monate vorher 50% und bis 14 Tage vorher 75% der vereinbarten Pauschale. Danach (ab 14 Tage vorher) sind 100% der vereinbarten Pauschale (Teilnehmerzahl multipliziert mit der Pauschale pro Person) zu leisten.

(2) Das Landhaus Spatzenhof ist berechtigt, aus sachlich gerechtfertigten Gründen vom Vertrag zurückzutreten, insbesondere falls es begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Landhauses in der Öffentlichkeit gefährden kann oder höhere Gewalt oder andere vom Landhaus nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen.

VI. Haftung

(1) Das Abbrennen von Wunderkerzen, Tischfeuerwerken und das Werfen von Konfetti oder Reis in den Innenräumen sowie auf dem Außengelände sind nicht gestattet. Feuerwerke o. ä. sind nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, unter Beachtung der ordnungsrechtlichen Vorgaben und nach vorheriger Zustimmung des Landhauses Spatzenhof in Schrift- oder Textform möglich.

(2) Der Kunde haftet für alle Schäden am Gebäude oder des Landhauses Spatzenhof, die durch Veranstaltungsteilnehmer bzw. –Besucher oder sonstige Dritte aus seinem Bereich oder ihn selbst verursacht werden. Soweit der Kunde Unternehmer ist, haftet er unabhängig von einem Verschuldensnachweis durch das Landhaus; ein Verbraucher haftet nur im Verschuldensfalle.

(3) Mitgebrachte Gegenstände befinden sich auf eigene Gefahr des Kunden in den Veranstaltungsräumen des Landhauses Spatzenhof. Das Anbringen von Dekorationsmaterial ist ohne Zustimmung des Landhauses nicht gestattet. Nach Ende der Veranstaltung sind vom Kunden mitgebrachte Gegenstände und Dekorationsmaterial unverzüglich zu entfernen.

(4) Die Haftung des Landhauses für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Gastes, Ansprüchen wegen der Verletzung von Kardinalpflichten, d. h. von Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und bei deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist sowie dem Ersatz von Verzugsschäden. Insoweit haften wir für jeden Grad des Verschuldens.

VII. Schlussbestimmungen

(1) Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Geschäftssitz des Landhaus Spatzenhof.

(2) Für diesen Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(3) Ausschließlicher Gerichtsstand ist bei Verträgen mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen das für den Geschäftssitz des Landhauses Spatzenhof zuständige Gericht.

 

a