SÜPPELBACH 11 . 42929 WERMELSKIRCHEN . TELEFON +49 (0) 2196 975 90

Stiftung Spatzenhof

A Q A

Wir helfen dort, wo die Not am Größten ist.

Uganda zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Jahrzehntelange Bürgerkriege und grassierende AIDS-Epidemien haben etwa 2 Millionen Kinder zu Waisen gemacht. Kinder, die ohne fremde Hilfe und intakte Infrastrukturen keine Zukunft haben.

Diese Seite soll Ihnen einen Einblick in unsere Stiftungsarbeit geben, Sie regelmäßig über Fortschritte informieren und die hinter der Stiftung stehenden Personen vorstellen.

Unser Schulprojekt in Gulu

Die Stiftung Spatzenhof baut in Gulu, Norduganda eine stiftungseigene Internatsschule. Die Schule soll bis zu 700 hilfsbedürftigen Kindern helfen und somit einen Beitrag dazu leisten, dass diese Kinder eine Zukunft haben.

Im Bezirk Gulu im Nordwesten Ugandas  herrschte bis 2006 ein 20 Jahre lange andauernder Bürgerkrieg, indem  die von Joseph Kony geführte „Lord’s Resistance Army“ in den nördlichen Regionen Ugandas plünderten, mordeten, folterten und vergewaltigten. Kinder wurden entführt und als Soldaten oder Sex-Skalven missbraucht. Heute ist aufgrund des Kriegs jedes 8. Kind Vollwaise und hat noch nie eine Schule besucht. Doch gerade Bildung ist die wichtigste Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben, für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung des Landes.

Neben den  Schulpatenschaften, die wir seit 2008 vergeben und mit der wir insgesamt 24 Schülern ein Schulstipendium ermöglichen, verfolgen wir seit 5 Jahren den Aufbau der ‚Spatzenhof Boarding School‘, einem Internat für bis zu 700 Kinder. Neben der elfjährigen Schulbildung ist eine Förderung in handwerklichen Ausbildungsstätten oder die Vorbereitung auf ein Studium vorgesehen.

Da aufgrund der Armut vielfach ein hohes Maß an Korruption herrscht, die es zu umgehen gilt, hat die Erteilung der Bau- und aller weiteren Genehmigungen Jahre gedauert. Unsere Partnerschaft mit der Naume-Kinderstiftung, die von dem in Deutschland ansässigen Arzt Dr. Paul Okot-Opiro, der als Jugendlicher aus Uganda nach Deutschland fliehen, hier sein Abitur machen und Medizin studieren konnte und seiner Frau Dr. Heike Göttlicher gegründet wurde und vor Ort in Uganda sehr gut vernetzt ist, stellen wir sicher, dass die Spendengelder ohne großen Verwaltungsaufwand tatsächlich ihren Zweck erfüllen.

Fast jegliche Baumaßnahmen, sowie der Einkauf von Baumaterialien wird von dem Stiftungsgründer und dem Stiftungsvorstand von Deutschland aus koordiniert und organisiert, was mit erheblichem logistischen und zeitlichem Aufwand verbunden ist. Dieses Maß an Kontrolle sowie eine Drittperson vor Ort verhindert den Missbrauch von Spendengeldern.

Im Norden Ugandas haben wir ein 20ha großes Grundstück für den Internats-Schulbau erworben. Um dieses haben wir teilweise schon eine Mauer errichtet und Tore eingelassen. Des weiteren wurde eine Zufahrtsstraße zum Schulgelände neu erschlossen und Brunnen, Lagerhäuser und Sanitäranlagen errichtet. Zuletzt wurde der technische Bereich, der Grundlage für die Errichtung der Gebäude der Internatsschule ist und später als Werkstätte sowie als Ausbildungseinrichtung verwendet wird, fertig gestellt. Der technische Bereich umfasst: Werkstätten für die Sandmühle und die Blocksteinproduktion, die Tischlerei, die Metallwerkstatt, Gebäude für die Müllentsorgung und den Stromgenerator, sowie Mitarbeiterräume für den Hausmeister und die Handwerker. Mit Fertigstellung des technischen Bereichs wurde nun die notwendige Infrastruktur geschaffen, um mit dem Bau des Internats zu beginnen.

Wir können, da wir von Spendengeldern abhängig sind und diese nicht stetig gleichförmig eingehen, immer nur in einzelnen Etappen arbeiten. Für einen größeren Bauabschnitt z.B. den der Verwaltungsgebäuden oder der Schulgebäude sind größere Geldsummen erforderlich.

Viele Hilfsorganisationen meiden Uganda wegen der Korruption und der schwierigen politischen Lage. Für unsere relativ kleine Stiftung haben wir ein großes, schwieriges und umfangreiches Projekt gewagt und schon vieles erreicht. Dies liegt zum einen auch daran, dass wir mit Menschen arbeiten die aus Uganda kommen, die Lage vor Ort realistisch einschätzen können und die Mentalität der Menschen dort kennen. Zum anderen verwalten und kontrollieren wir die meisten Aktivitäten selbst.

Mit einer Spende würden Sie der Stiftung dabei helfen, das Internatsprojekt zu finanzieren und damit dazu beizutragen, dass die Kinder aus Uganda eine Zukunft haben.

Wir würden uns über Ihre Unterstützung sehr freuen!

Alle Fortschritte im Überblick

Wir halten Sie regelmäßig über die Fortschritte vor Ort auf dem laufenden.

    Die wichtigsten Menschen hinter der Stiftung

    Erfahrungen welche Personen die Stiftungsarbeit vorantreiben und was ihre Aufgaben sind.

    Ich bin für die Koordination des Projektes zuständig.

    Name:

    Dr. Paul Okot-Opiro

    Position:

    Mitglied des Vorstands

    Aufgaben für die Stiftung:

    Ich bin für die für die Koordination des gesamten Projekts verantwortlich. So zähle ich u. a. die Personal- und Materialbeschaffung zu einen Aufgaben.

    Sonstiges:

    Als Jugendlicher bin ich als politischer Flüchtlingen aus Uganda geflohen. In Deutschland habe ich mein Abitur gemacht und Medizin studiert. Seit einigen Jahren betreibe ich mit meiner Frau zusammen eine Arztpraxis auf der Nordseeinsel Juist.

    Auf der Baustelle packe ich gerne mit an.

    Name:

    Dr. Jörg Göttlicher

    Position:

    Mitglied des Vorstands

    Aufgaben für die Stiftung:

    Ich bin für die Zusammenarbeit mit den Behörden in Deutschland und Uganda verantwortlich und stelle für diese Dokumente zusammen. Des Weiteren erstelle ich Präsentationsmaterialien und und beauftrage Dritte zur Erbringung von Leistungen für die Stiftung. Bei unseren regelmäßigen Aufenthalten auf der Baustelle vor Ort packe ich außerdem beim Aufbau der Schule mit an.

    Sonstiges:

    Außerhalb der Stiftungsarbeit bin ich als Forscher am Karlsruher Institute für Technik (KIT) angestellt.

    Mein Aufgabengebiet ist die Öffentlichkeitsarbeit

    Name:

    Dr. Heike Göttlicher

    Position:

    Mitglied des Vorstands

    Aufgaben für die Stiftung:

    In erster Linie umfasst mein Aufgabengebiet für die Stiftung die Öffentlichkeitsarbeit.

    Sonstiges:

    Zusammen mit meinem Mann betriebe ich eine Arztpraxis auf Juist.

     

    Ich bin der Mann vor Ort.

    Name:

    Muhamed Gadafi

    Position:

    Mitarbeiter

    Aufgaben für die Stiftung:

    Ich lebe in Gulu und bin regelmäßig auf der Baustelle. Ich versuche der verlängerte Arm von Paul Okot-Opiro zu sein und schreibe regelmäßig Reports, die die aktuellen Prozesse darstellen.

    Sonstiges:

    Neben meiner Tätigkeit bei der Stiftung und in einem Hotel studiere ich „Development & Administration“. Ich habe eine Tochter und bin verheiratet.

    • Stiftung Spatzenhof

      Stiftung Spatzenhof

    • Stiftung Spatzenhof

      Stiftung Spatzenhof

    • Stiftung Spatzenhof

      Stiftung Spatzenhof

    • Stiftung Spatzenhof

      Stiftung Spatzenhof

    • Stiftung Spatzenhof

      Stiftung Spatzenhof

    • Stiftung Spatzenhof

    stiftung-logo

    Bitte helfen Sie mit!

    Mit einer Spende würden Sie der Stiftung dabei helfen, das Internatsprojekt zu finanzieren und damit dazu beizutragen, den Kindern aus Uganda eine bessere Zukunft zu schenken.

    Spendenkonto STIFTUNG SPATZENHOF

    Volksbank Remscheid

    BLZ

    340 600 94

    IBAN

    DE 363 406 009 400 020 030 02

    Bitte geben Sie Ihre Anschrift an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zusenden können. Im Namen unserer Stiftung Spatzenhof bedanken wir uns für Ihre Unterstützung.


    Haben Sie Fragen zur Stiftung?

    Ihr Ansprechpartner:

    Herr Jonas Schmitz-Heinen
    Süppelbach 11
    42929 Wermelskirchen

    0160 5343332

    jonas@schmitz-heinen.de

    a